Steyr Puch Haflinger
Das Online-Forum (und Wiki) zum Steyr Puch Haflinger. Informationen zu Treffen, Diskussionen rund um Reparaturen, Kauf/Verkauf von Fahrzeugen, Tips&Tricks zum Fahrzeug, Vereinen, FAQ und mehr.

703AP Typenschein gesucht

rated by 0 users
This post has 8 Antworten | 2 Followers

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 44
Anonymized20140402 Posted: Mon, Aug 6 2007 18:37 | IP-Adresse ist Registriert

Ich suche noch immer einen Steyr Puch Haflinger 703AP Typenschein (Öst.) Falls jemand einen solchen hat bitte mailen an bprozek@yahoo.de

Besten Dank.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 225
Hans Messerklinger Antwort zu Mon, Aug 6 2007 20:30 | IP-Adresse ist Registriert

Bei Robert Prokschi gibt es unter Download eine Anleitung, wie man zu einem neuen Typenschein kommt. Es ist sogar noch einfacher geworden, seit Kaufverträge nicht mehr beglaubigt werden müssen. Falls das Fahrzeug aus Deutschland stammt, braucht man noch eine Einfuhrumsatzsteuererklärung und eine Bestätigung aus Flensburg, daß das Fahrzeug nicht als gestohlen gemeldet ist. Die Daten und Details für den neuen Schein gibts bei Puch in Form der alten Geburtsurkunde, Consti kennt den Namen des Zuständigen.

Das ist zwar ein bischen Arbeit, aber man hat dann astreine Papiere zu einem Bruchteil des Preises,  den man für einen falschen Schein auslegen muß.

In diesem Sinne

Hans 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 44
Anonymized20140402 Antwort zu Tue, Aug 7 2007 12:28 | IP-Adresse ist Registriert

Danke für die Antwort. Da ich zwar einen deut. Typenschein habe, müßte ich "nur" zur KFZ-Prüfstelle zwecks Einzelgenehmigung. Kostet ca. 150,- EUR. Es ist aber nicht leicht die Prüfung zu bestehen. Leichter Ölverlust beim Getriebe und der Doppelvergaser(Abgaswerte sicherlich zu hoch) machen ein Bestehen der Prüfung schwer bis unmöglich. Wir wäre natürlich auch lieber wenn die Papiere in Ordnung und original wären. Einen Typenschein zu finden ist aber scheinbar auch schwer bis unmöglich. mal sehen wie ich das Problem lösen kann ;-)

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 225
Hans Messerklinger Antwort zu Tue, Aug 7 2007 14:10 | IP-Adresse ist Registriert

Seit 1. Juli 2007 gilt folgende Regelung: Fahrzeuge aus der EU müssen nicht mehr einzelgenehmigt werden, die Eintragung in die Genehmigungsdatenbank der EU als Nachfolger des Typenscheins kann das Puchwerk an Hand des deutschen Typenscheins machen, sonst die Landesregierung.

Theoretisch kann die Eintragung auch in Deutschland erfolgen, ist ja die selbe Datenbank. Das Fahrzeug muß dann im Falle einer Zulassung ganz normal bei einer Werkstatt eine Pickerlüberprüfung bestehen.

Abgaswertelimits gibt es für so alte Fahrzeuge nicht.

Und bei Eigenimport entfällt die Einfuhrumsatzsteuer.

Genaueres unter ÖAMTC Eigenimport

Grüße Hans 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 44
Anonymized20140402 Antwort zu Tue, Aug 7 2007 16:41 | IP-Adresse ist Registriert

Herzlichen Dank für den Hinweis. Ich werde mich gleich darum bemühen. Werde dann berichten wie es funktioniert.

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 44
Anonymized20140402 Antwort zu Mon, Aug 13 2007 17:44 | IP-Adresse ist Registriert

Hatte heute Zeit um mich um die Sache zu kümmern. Vorab eine erleichterte Typisierung ist für Haflinger nicht möglich. Da für den Hafi damals noch keine EU-Betriebserlaubnis erteilt wurde. Der deutsche Typenschein alleine ist keine EU-Betriebserlaubnis. Gesprochen habe ich mit einem Hr. Winter der Fa. Magma Steyr. (zur Info, bin ca. 4-5 "verbunden" worden, bis ich den Zuständigem am Telefon hatte.)

Für Oldtimer gibt`s also weiterhin nur die Einzelgenehmigung! (unter www.oamtc.at Suche Eigenimport Oldtimer kann man mehr nachlesen)

Wäre auch zu schön gewesen ....

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 225
Hans Messerklinger Antwort zu Tue, Aug 14 2007 17:46 | IP-Adresse ist Registriert

Leider stimmt das, tut mir leid. Meine Infos waren aus einer deutschen Zeitschrift. Leider war nicht erwähnt, daß Oldtimer ausgenommen sind.

Aber nach Angaben der Typisierungsstelle ist es kein Problem, einen Haflinger als historisches Fahrzeug zu typisieren. Dabei gelten im wesentlichen die gesetzlichen Vorschriften des Baujahres, mit wenigen Ausnahmen wie z.B. Blinker. Abgaswerte dürften kein Problem sein, wenn sie im Rahmen der damaligen Werte liegen. Aber ein gut revidierter Vergaser schafft das, die Teile wie Drosselklappenwelle usw. sind verfügbar und eher billig. Sonst bleibt nur die Möglichkeit, vorübergehend auf Webervergaser umzurüsten.

Zum leichten Ölverlust: Sauber waschen und am Hänger vorführen.

Historische Fahrzeuge müssen angeblich nur alle 2 Jahre überprüft werden.

Da gebrauchte Typenscheine um ca. € 600 gehandelt werden, sind sie keine gute Alternative, vor allem, weil die 703er nicht so häufig waren.

Viel Glück

Hans 


 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 44
Anonymized20140402 Antwort zu Thu, Aug 16 2007 11:26 | IP-Adresse ist Registriert

Danke für deine Tipps. Mal sehen, vielleicht baue ich im Winter ein Fahrgestell neu auf, dann klappts bestimmt. Das mit den Abgaswerten hängt glaube ich stark vom Prüfer ab. Aber passen müssen sie bei der Einzelgenehmigung. Vor kurzem war ein BlankoTypenschein eines 703APF bei Ebay, leider mit Blech-Front. Wär gar nicht teuer gewesen, ca. 70 EUR. Kaum zu glauben das Leute 600,- EUR für einen Typenschein zahlen. Da kommt die Einzelgenehmigung wesentlich billiger(150,- EUR), aber ist halt mehr Aufwand.

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 4
Stranger Antwort zu Thu, Sep 12 2019 8:44 | IP-Adresse ist Registriert

hallo,  hab deinen Eintrag gelesen und nun bin ich auf der Such nach einenen solchen Typenscheins

für meinen 703 AP.

Kannst Du mir weiterhelfen?

 

LG

 

Stranger R.

5541 Altenmarkt/PG

0664/3957894

Seite 1 von 1 (9 Treffer) | RSS
2007-2018 Haflingerfreunde Salzkammergut
Powered by Community Server (Non-Commercial Edition)