Steyr Puch Haflinger
Das Online-Forum (und Wiki) zum Steyr Puch Haflinger. Informationen zu Treffen, Diskussionen rund um Reparaturen, Kauf/Verkauf von Fahrzeugen, Tips&Tricks zum Fahrzeug, Vereinen, FAQ und mehr.

Benzinpumpe, es kommt nicht genug Benzin bis zum Vergaser

rated by 0 users
This post has 17 Antworten | 6 Followers

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 6
Andreas Schmidt Posted: Sat, Jun 2 2012 22:11 | IP-Adresse ist Registriert
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

 

Hallo zusammen,

ich bin hier im Forum neu und habe ein Problem mit meinem Hafi. Ich habe schon einige Themen zu Benzinpumpen beim Suchen im Forum gefunden, allerdings hat wohl keiner dieses Problem.

Tech. Daten:
Haflinger 700 AP Bj. 1970 Österreich
Vergaser Zenith 32 NDIX (DVG (G))
Kraftstoffpumpe Weber PM 26

und Neu:
Hardi Kraftstoffpumpe 13312

Fehler:
Wenn ich ca. 10-15 Km gefahren bin, kam es immer häufiger vor, dass der Motor ausgegangen ist. Es war immer so, als sei das Benzin leer. Allerdings konnte ich dann feststellen, dass im Filterglas (original) das Benzin nur noch unter dem Filter stand. Nach vielen Versuchen den Motor zu starten, gelang die meist nur wenn der Schock gezogen war. Ich habe dann festgestellt, dass die Benzinpumpe nicht mehr richtig funktioniert. Nach dem ich im Internet nach einer Lösung gesucht habe, habe ich mich dann für den Umbau auf eine elektr. Pumpe entschlossen (Hardi 13312). Nach dem Einbau dieser Pumpe (im Motorraum, rechts unten, dicht an der Motorraumklappe) hat sich das Problem mit dem Benzinmangel nicht verbessert. Nun habe ich schon alle Benzinleitungen gereinigt, den Tank ausgebaut und gereinigt (auch die Leitung im Tank), den Vergaser ausgebaut und alle Düsen, Schwimmerraum etc. gereinigt, Benzinfilter komplett getauscht gegen einen anderen, alles ohne Erfolg!!

Nun bin ich mit meinen Ideen am Ende und hoffe auf einen Tipp, denn wenn der Motor richtig warm ist, kommt nicht mehr genug Benzin an.

Gruß

Andreas

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 230
Hans Messerklinger Antwort zu Sat, Jun 2 2012 23:40 | IP-Adresse ist Registriert

Servus

Willkommen im Forum.

Du solltest entsprechend den Forumsregeln deinen vollen Namen angeben, sonst löscht der Admin deinen Account.

Ich hatte das gleiche Problem. Es ist behoben, die Ursache aber nicht restlos geklärt. Wahrscheinlich war die Tankentlüftung im Tankdeckel korrodiert und dadurch hat die Benzinpumpe im Bereich zwischen Tank und Benzinfilter Falschluft angesaugt. Ich habe gemerkt, daß sich der Benzinfilter, nachdem der Motor abgestorben war, langsam wieder mit Benzin gefüllt hat. Auf alle Fälle solltest du außer der Tankentlüftung die Schlauchschellen der Benzinleitung überprüfen.

Grüße aus Graz

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 6
Andreas Schmidt Antwort zu Sun, Jun 3 2012 11:03 | IP-Adresse ist Registriert
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Danke für deine Tipps,

mein Profil habe ich angepasst. Die Tankentlüftung im Tankdeckel habe ich noch nicht geprüft, werde ich aber umgehen machen. Ich werde mich melden und das Ergebnis mitteilen.

Gruß

Andreas

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 188
Norbert Palme Antwort zu Tue, Jun 5 2012 21:38 | IP-Adresse ist Registriert

Und schau mal ganz kritisch die Benzinschläuche an, ob die porös sind.

Gruß Norbert Palme

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 249
Bernd Höger Antwort zu Wed, Jun 6 2012 14:25 | IP-Adresse ist Registriert

@Andreas,

ich hatte auch Probleme mit der Hardi-Pumpe, immer wenn ich eine zeitlang Vollgas gefahren bin und dann an der Ampel stand ist die Kiste ausgegangen und erst nach mehreren Startversuchen wieder angesprungen. Jetzt habe ich auf Pierburg umgesrüstet und alles funktioniert einwandfrei. Ich vermute das die Hardi empfindlich auf Hitze reagiert und zum Dampfblasen bilden neigt.

In meinem anderen Haflinger fahr ich schon seit 15 Jahren problemlos mit der Pierburg. 

Gruß Bernd

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 213
Fischer Hans Antwort zu Wed, Jun 6 2012 18:40 | IP-Adresse ist Registriert

Boschdienst meinte Hardi sei völlig ungeeignet und hat von selbst aus auf Pierburg umgebaut. Bin allerdings nicht restlos davon überzeugt dies als die Lösung zu sehen. Kenne von beiden nicht die genaue Arbeitsweise.

Hans F.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 249
Bernd Höger Antwort zu Wed, Jun 6 2012 20:02 | IP-Adresse ist Registriert

Hardi ist selbstdosierend, die gefördete Spritmenge richtet sich nach dem Bedarf. Wie das genau funktioniert kann ich auch nicht sagen aber es ist so.

Die Pierburg baut einen konstanten Druck auf, der gegen das Schmimmernadelventil drückt. Wichtig ist hierbei daß das Ventil in Ordnung ist und daß man die Pumpe mit dem geringsten Förderdruck (0,1 bar) nimmt.

Ich glaube an diesem Unterschied liegt es.

Gruß Bernd

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 6
Andreas Schmidt Antwort zu Wed, Jun 6 2012 22:21 | IP-Adresse ist Registriert
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

 

@Hans Messerklinger: Ich habe mir den Tankdeckel vorgenommen.

@ Norbert Palma: Ich habe Sicherheitshalber die Schläuche schon alle gewechselt.

@Bernd Höger: Welche Pierburg - Pumpe hast du den eingebaut? Wenn die anderen Tipps bei mir noch nicht zur Behebung des Fehlers führen, werde ich wohl noch die Hardi-Pumpe auswechseln.

Bin auch noch dabei, für die Original "Weber PM26" Kraftstoffpumpe die Ersatzteile zu besorgen. Wenn ich weiter das Problem habe, werde ich versuchen mit dieser Pumpe das Problem zu beheben. Sollte allerdings die letzte Möglichkeit sein.

 

Gruß

Andreas

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 6
Andreas Schmidt Antwort zu Thu, Jun 7 2012 13:38 | IP-Adresse ist Registriert
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Hallo zusammen,

habe heute einen Fahrversuch mit dem Hafi gemacht, nachdem der Tankdeckel gereinigt und die Schläuche gewechselt waren. Leider immer noch das gleiche Problem L es kommt nicht genug Benzin am Filter/Vergaser an, wenn der Motor warm ist. Ich weiss nicht, ob die Pumpe irgendwo noch falsche Luft zieht, ich kann es dann wohl nicht finden. Ich glaube ich muss doch die Hardi-Pumpe wechseln und hoffe dass es daran liegt.

Andreas

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 230
Hans Messerklinger Antwort zu Thu, Jun 7 2012 21:51 | IP-Adresse ist Registriert

Servus

Wenn nicht genug Benzin beim Filter ankommt und das Schauglas leer ist, liegt das sicher nicht an der Benzinpumpe. Überprüfe die Dichtung zum Schauglas. Auch könnte der Benzinfiltereinsatz dicht sein, da die älteren das neue Benzin nicht vertragen. Ich bin, als es jahrelang keine neuen Einsätze gab, ohne Einsatz gefahren. Die Rostpartikel setzen sich auch so im Schauglas ab und machen keine Probleme.

Ca. 60.000 Puchautos und ca. 16.000 Haflinger sind jahrelang mit der originalen Benzinpumpe störungsfrei gefahren. Erst durch das Benzin mit dem Ethanolzusatz  kommt es zur schnelleren Verhärtung der Membran und dadurch zu einem Abfall der Förderleistung.

Grüße aus Graz

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 249
Bernd Höger Antwort zu Fri, Jun 8 2012 11:05 | IP-Adresse ist Registriert

@Andreas,

El.Kraftstoffpumpe Teilenummer 7.21440.51 bei www.ruddies-berlin.de

Gruß Bernd

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 93
FlorianSchuler Antwort zu Fri, Jun 8 2012 20:44 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo.

Zur Hardi- Pumpe:

Ich fahre seit längerem sowohl beim Puch 500 als auch beim Haflinger absolut problemlos mit den Hardi Pumpen.

Grüsse

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 6
Andreas Schmidt Antwort zu Mon, Jun 25 2012 20:36 | IP-Adresse ist Registriert
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Hallo zusammen,

ich bin aus meinem Urlaub zurück und habe mir alle Dichtungen und Schläuche für die Komponenten besorgt und gewechselt, die mit der Benzinleitung zu tun haben. Das Problem mit der Benzinförderung ist deutlich besser geworden, aber noch nicht beseitigt. Ich habe dann noch mit der Fa. Hardi (Benzinpumpe) Kontakt aufgenommen und danach geprüft, ob sich eventuell Schmutz in den Ventilen befindet. In einem Ventil gab es eine Verunreinigung die das komplette schließen des Ventils verhindert hat. Nach dem ich diese Verunreinigung beseitigt habe, ist die Benzinförderung optisch OK. Ich werde jetzt mal eine Ausfahrt mit dem Hafi riskieren und mal sehen ob der Fehler behoben ist :-))

Vielen Dank für eure Unterstützung!!

Gruß

Andreas

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 18
Markus Mackinger Antwort zu Thu, Sep 13 2012 14:23 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo Andreas,

keine Ahnung ob Dein Problem nach wie vor besteht oder bereits gelöst ist. Ich kann Dir sagen dass ich ein ähnliches Problem hatte und zwar dann wenn der Tank weniger als halb voll war. Das Übel war in der Standheizung zu finden...... Immer dann wenn der Unterdruck im Benzinleitungssystem zu groß wurde ist im Bereich der Standheizungspumpe Luft in das System gekommen und das Schauglas war halb leer. Sobald immer wieder Luft in das Schauglas kommt kannst Du davon ausgehen dass irgendwo eine Undichtigkeit besteht und Luft rein kommt. Ansonsten kann keine Luftblase entstehen (ausser bei Dampfblasenbildung).

Gruß, Markus

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 6
Andreas Schmidt Antwort zu Fri, Sep 14 2012 11:51 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo Markus,

danke für deinen Typ. Ich habe, wie oben beschrieben, den Hafi auf eine elektr. Benzinpumpe (Hardi) umgebaut. Ich habe alle Schläuche (Gummi) erneuert (auch bis zur Standheizung), den Tank, die Benzinleitung sowie die Benzinpumpe gereinigt. Danach hat die Benzinzufuhr wieder funktioniert und der Hafi läuft bisher ohne Probleme. Die wirkliche Ursache kann ich allerdings immer noch nicht erklären. Egal, Hauptsache der Hafi fährt :-))

Gruß

Andreas

Seite 1 von 2 (18 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
2007-2020 Haflingerfreunde Salzkammergut
Powered by Community Server (Non-Commercial Edition)